Das Institut für Tragwerksentwurf veröffentlicht in Kooperatin mit der UDK Berlin und der ETH Zürich das Buch FAUSTFORMEL TRAGWERKSENTWURF ( Philippe Block / Christoph Gengnagel / Stefan Peters / Marcel Aubert / Eva Pirker und Ines Prokop ).

Es bietet ArchitektInnen und IngenieurInnen in Studium, Lehre und Praxis einen breiten Überblick von den Grundlagen bis hin zu vertieften Teilbereichen. Wesentliche Ziele des Buchs sind die Vermittlung von Kenntnissen und die Vorstellung von Entwurfsstrategien, die für die Gestaltung von Tragkonstruktionen grundlegend sind. Zu Beginn werden neben den Tragwerksaufgaben die Grundlagen der Statik vorgestellt und weiterführend dann die Methoden der grafischen Statik erläutert. Für die wichtigsten Tragwerkselemente, unterteilt nach ihrer tragstrukturellen Wirkungsweise, werden Faustformeln angegeben und deren Anwendungen erklärt.
Die Prinzipien der Stabilität und der Stabilisierung einzelner Bauteile sowie der Aussteifung von Gebäuden werden ebenfalls ausführlich behandelt. Ein Überblick der gebräuchlichsten Konstruktionsmaterialien sowie die Darstellung einer großen Anzahl von Verbindungsdetails stellen den Zusammenhang zur konstruktiven Ausführung her. Im Kapitel Tragwerksgestaltung findet der Leser weiterführende Anregungen zur Formgebung von Tragwerken unter Anwendung der zuvor vorgestellten Sachverhalte.
Die Autoren und Koautoren sind ausgebildete Ingenieure und Architekten, die in der Lehre und Praxis tätig sind. Aufgrund ihrer Ausbildungsstätte und Werdegänge verbinden sie verschiedene Haltungen zum Tragwerksentwurf - sowohl wie sie an Hochschulen im deutschsprachigen als auch im englischsprachigen Raum üblich sind.
So bringen die Autoren unter anderem die Überlegungen zum Gleichgewicht sowie das Gedankenmodell der Schnittgrößen in direkte Verbindung mit den Methoden der grafischen Statik, stets mit dem Ziel, Anleitungen zu einer sinnvollen und angemessenen Gestaltung von Tragwerken zu geben.